Huehner und Landschaft

Meine Oma hat mir gesagt, dass sie jetzt auch meine Blog-Bilder im Internet sehen kann. Das nehme ich doch gleich zum Anlass, neue Bilder hochzuladen.

Viel Neues zu erzaehlen gibt’s nicht. Ich fahre Ski und verbringe gern Zeit mit den Huehnern.

Fangen wir also mit den Huehnerbildern an.

Vier Hennen auf der Stange. Von links nach rechts: Icicle, Flurry, Moonlight, Coco.
Morgensport muss sein: Icicle streckt das rechte Beinchen samt Fluegel.
Hahn Daisy beaeugt Apfelspalten.
Der Kopf von Henne Icicle geht nahtlos in den Koerper ueber – ein Hals scheint nicht vorhanden.
Henne Brave hat in meinen Augen den perfekte Huehnerkoerper. Buschiger Hintern, kurze Beinchen, irrer Blick!
Apropos irrer Blick: Icicle streckt den nicht vorhandenen Hals und starrt.
In Grautoenen und schwarz-gruen schimmern die Federn.
Huehnerfarbenpalette und Bernsteinaugen.

Soweit zu den Huehnern. Bislang scheinen sie die Kaelte gut zu ueberstehen und legen sogar noch Eier. Alle Nachbarshuehner, die unter natuerlichen Winterbedingungen hausen (keine kuenstliche Beleuchtung und keine Beheizung), legen seit Wochen keine Eier mehr. Das sei ihnen gegoennt, im Fruehling geht es dafuer wieder voll los. Im Gegensatz zu den Industriehuehnern legen die natuerlich gehaltenen Huehner der alten Rassen dann auch ca. acht Jahre lang Eier statt nur zwei Jahre der Hoechstproduktion.

Ski fahren macht weiterhin viel Spass. Ich falle noch regelmaessig, vor allem wenn es bergab geht. Aber solange ich einmal mehr aufstehe, als ich hinfalle, passt es schon. Ganz ohne Motorenlaerm, abseits der festgetrampelten Pfade, erlebe ich diesen Winter bislang ganz intensiv.

Nebensonnenuntergang.
Ausblick ueber frostige Nadelbaeume.
Die Abendsonne leuchtet mir heim.
Abendstimmung in den Bergen.
Der letzte Gruss der Sonne.
Scherenschnitt-Baeume vor farbigen Wolken.
Meine Lieblingswinterabendfarbe: Terracotta.
Strahlender Sonnenschein ueber Glitzerschnee.

So, jetzt muss ich wieder Bilder sammeln gehen. 🙂

Wobei sich das als schwierig gestalten duerfte, denn im Dezember arbeite ich auch samstags. Der Fleischer braucht gute Wuerste und Pasteten fuer kauflustige Weihnachtsfeinschmecker. Aber vielleicht ziehe ich dafuer einfach mal in der Mittagspause los – das wenige Sonnenlicht, das mir im Dezember zur Verfuegung steht, moechte schliesslich genutzt werden!

Habt einen schoenen Dezember. Egal wie nervig manche Umstaende sein moegen: Jeder Tag ist einzigartig. Die Sonne wird nie wieder auf die gleiche Art auf- und untergehen. Wir werden nie wieder die gleiche Gesellschaft um uns haben auf die gleiche Weise. Alles veraendert sich. Daher lohnt es sich, dankbar zu sein. Jeden Tag. Denn irgendwas findet man immer, wenn man sucht.

Mit hat dieser Gedankengang in den letzten Wochen sehr geholfen, daher wollte ich ihn gern teilen. 🙂

42 Kommentare

  1. Was für wunderschöne Hühner! Und die Landschaft weckt Sehnsucht…
    Aber Du hast recht: Das hier und jetzt ist immer gut und richtig und sollte es mal dunkel sein – die Sonne geht immer wieder auf!
    Sei herzlich umärmelt übern großen Teich
    Anke

    Gefällt 1 Person

    1. Zuckeranke!
      Ha, irgendwann hab ich dich soweit, dass du tatsaechlich im Winter herkommst. 🙂
      Ich hoffe es geht euch gut und ihr koennt die stille Adventszeit geniessen. ❤
      Alles Liebe,
      Lady Lu

      Gefällt mir

    1. Hallo kat,
      da sind wir ganz einer Meinung: Jeden Tag gibt es etwas Schoenes. Und vor allem gibt uns jeder neue Tag die Chance, das Schoene zu entdecken und zu wuerdigen! 🙂
      Alles Liebe und gruess mir den Schnee,
      Luisa

      Gefällt 1 Person

  2. Wie schön es für deine Oma ist auch deinen Blog verfolgen zu können. Klasse ! Deine Bilder , wie immer , traumhaft schön , wie deine Hühner auch . Ich wünsch dir auch einen schönen Dezember und viel Spass beim Ski fahren. Liebe Grüsse Anja

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Anja,
      Bislang hat meine Oma meine Beitraege ausgedruckt bekommen. Und ich freue mich, dass sie jetzt selbst im Internet unterwegs ist und schauen kann, wann sie lustig ist.
      Thor waere in der Schneelandschaft astrein getarnt, da muesste man einen orangenen Wimpel anbringen oder so. Selbstverstaendlich gehaekelt! ;D
      Alles Liebe und viele Gruesse,
      Luisa

      Gefällt mir

  3. Prächtiges Federvieh! Und sehr schön sind die Landschaftsfotos. So einen Winter würde ich mir auch hier mal wieder wünschen.
    Hab noch viel Freude beim Skilaufen. Liebe Grüße, Sabine

    Gefällt 1 Person

    1. Hi Basine,
      Freut mich sehr, dass dir die Bilder gut gefallen! Vielleicht schneit es ja doch noch mal bei euch diesen Winter. Und wenn nicht, dann musst du dir einfach Huehnchen anschaffen, die machen genauso viel Freude! 😉
      Alles Liebe,
      Lupinchen

      Gefällt mir

    1. Hallo rosabluete und danke fuer deine lieben Worte ❤
      Ich hoffe du machst es dir auch gemuetlich, egal ob mit oder ohne Schnee. Deine Gruesse an Arma richte ich gerne aus. Im Gegenzug knuddel Benni von mir! 🙂
      Alles Liebe,
      Luisa

      Gefällt 1 Person

  4. Hat dies auf Mama wandert rebloggt und kommentierte:
    Hallo, der Schnee gefällt mir, ich glaube Schnee hier in Berlin würde allen gut tun, wo so viele Geschäfte zu sind, das Weiß würde sich sicherlich wie Balsam auf die Seele legen, ich stelle mir vor, wie sich dann alle Glühwein bei uns an der bar holen und mit Heißem in der Hand durch die nun weiße, stille Landschaft spazieren – DANKE für die Fotos, pass auf Dich auf! Jac

    Gefällt 2 Personen

    1. Hallo Jac,
      Danke fuer deine lieben Worte und den Reblog. 🙂 Wenns bei euch noch nicht mit dem Schnee und der weissen Landschaft geklappt hat, dann halt mehr Puderzucker auf den Stollen, Milch in den Kaffee und Sahne auf den Kuchen! 😉
      Ich druecke ganz fest die Daumen, dass du diesen Monat noch ein paar magische Momente erleben wirst. ❤
      Alles Liebe aus dem Yukon,
      Luisa

      Gefällt mir

      1. Moin Luisa,
        es war nicht nur die Schmuddelwetterrealität.
        Direkt vor Deinem Beitrag hatte ich den Beitrag zu TopPain von kat. gelesen. Der hat mich sehr berührt und sehr traurig gemacht.
        Direkt danach Deinen Beitrag zu lesen war einfach zu schön!
        Liebe Grüße
        Jens

        Gefällt 1 Person

      2. Moin Jens,
        den Beitrag habe ich auch gelesen und er hat mich bewegt. Ein Grund mehr, sich ueber die kleinen Dinge zu freuen solange man kann. Inklusive einen Bilder-Blogbeitrag abzuschicken, obwohl es eigentlich nichts zu erzaehlen gibt. 🙂
        Liebe Gruesse,
        Luisa

        Gefällt 1 Person

  5. kräht der hahn früh auf dem mist
    schnell er bellafutter ist
    muahahaha muahahaha
    alte bellaweisheit 🙂
    IciFluMoCO ? ? ?
    wer wie
    was sitzt da auf der stange ?
    also ich nenn dir mal die namen die ich für sowas vergebe 🙂
    und zwar wäre das von links nach rechts
    futter futter futter futter
    gib mir ne minute in dem stall
    oder besser nein
    lass raus die beute
    ich erwarte sie draussen
    die sollen ja ne faire chance bekommen 🙂
    bin ja von meinen ahnen her britisch
    also sehe ich das ganze sportlich
    und nun zum folkloristischen teil
    jetzt schmetter ich ne strophe von nem alten volkslied frei nach mir also bella 🙂
    :
    öffnet mir die türe
    da ich seit stunden schnüre
    um den hühnerstall
    ich reisse die auf jeden fall

    tscha
    jajaja
    isch war laaaaang nich hier schnuppern
    aber schwamm drüber
    oder schnee
    das überlass ich dir 🙂
    jetzt sind wir ja wieder da
    wir hatten hier paar probleme
    gruß bella 🙂

    Gefällt mir

      1. e-zaun ?
        na damit krichste mich nich
        ich passe überall durch 🙂
        die großen hunde stehen vor dem fuchsbau
        und bellen
        ich
        ja ich senk die rute und geh rein
        sehr zum ärger des fuchses ^^
        aber hee 🙂 genau dafür wurden wir jack russel ja gezüchtet
        🙂
        gruß bella 🙂

        Gefällt mir

  6. Tolle Bilder, liebe Luisa! Die Schneelandschaftsbilder sind ein Traum.

    Versuche mittags ein paar Sonnenstrahlen zu erhaschen, Vitamin D ist wichtig im Winter.

    Danke für Deine Worte im letzen Absatz, Du hast recht. Ich werde es versuchen zu beherzigen.

    Liebe Grüße
    Volker

    Gefällt 2 Personen

    1. Liebster Volker,

      Sonnenstrahlen einzufangen wann es geht hilft mir im Winter auch sehr. Leider halten sie sich eher schlecht im Schraubglas oder im Kuehlschrank, da muss man schon fast taeglich fuer Nachschub sorgen. 🙂

      Dankbarkeit musste ich auch erst lernen. Vor zwei Monaten hab ich damit angefangen, ich wollte nicht mehr so oft so griesgraemig sein. 😀 Da habe ich mir eine Dankbarkeits-App runtergeladen und schreibe seitdem jeden Abend auf, wofuer ich diesen Tag dankbar war. Am Anfang war das noch ungewohnt und ich musste schwer ueberlegen. Aber mittlerweile fallen mir viele Sachen ein und meine Grundstimmung hat sich deutlich verbessert.

      Waere ich du, wuerde ich jeden Tag schreiben, dass ich dankbar fuer meine huebschen Beine bin. Meine sind leider etwas unfoermig. xD Aber jeder hat ja das ein oder andere Koerperteil das nicht so aussieht, wie man es im Katalog bestellen wuerde. ;D

      Viele Gruesse von oben links,
      Luisa

      Gefällt mir

    1. Hallo Irène,
      danke fuer deine lieben Worte – ich hoffe es geht dir auch gut und du ueberstehst die Regenzeit trockenen Hauptes. 🙂
      Hier regnet es auch gerade, obwohl es seit Oktober nur geschneit hat. Entsprechend spiegelglatt sind die Strassen. Nee, dann doch lieber Schnee! 😉
      Alles Liebe,
      Luisa

      Gefällt 1 Person

  7. Tachchen Luisa,

    erstmal find ich’s super, dass Deine Oma Deinem Blog folgt 🙂
    Das ist das Schoene an der Bloggerei, dass man (Technik vorausgesetzt) von ueberall an Deinen Erlebnissen teilhaben kann.
    Die Huehner haben sich ja super entwickelt!! Wahnsinn, wie schnell das auch ging und schoen zu sehen, dass Du noch immer Eier bekommst!! Da scheinst Du ja alles richtig zu machen 🙂

    Besonders mag ich aber, den letzten „Motivations“ Abschnitt ….und so wie’s aussieht, kommt der auch gut bei Deinen Lesern an!
    Kudos uebrigens auch mal an die, denn ich finde es super, wie die sich alle engagieren und Dir Feedback geben!
    Klar, macht bloggen Spass, aber, wenn man sieht, wie die Menschen sich damit identifizieren, ist das ja nochmal ein Ansporn und Bestaetigung der vielen Arbeit, die man da reinsteckt.

    Das hast aber auch verdient, denn Du bringst wirklich immer Interessantes und Wissenswertes ein und dann noch mit einem „Spritzer“ Persoenlichkeit verbunden….einfach immer schoen zu lesen und daran teilhaben zu duerfen 🙂

    In diesem Sinne….lass Dich vom Leben nicht unterkriegen und ganz liebe Gruesse von unten rechts
    ela

    Gefällt 1 Person

    1. Hi ela,

      Vielen Dank fuer deine lieben Worte! 🙂
      Hui, da fuehle ich mich ja ganz gebauchpinselt!

      Ich bin auch dankbar dafuer, dass sich viele Leute die Zeit nehmen, um auf meine Beitraege zu reagieren. Manche per Kommentar, manche per Email. Und andere freuen sich einfach fuer sich selbst, das ist auch total ok und freut mich mit! 🙂

      Ich hoffe es geht dir gut und du machst es dir extra gemuetlich in der Adventszeit!

      Liebe Gruesse von oben links,
      Luisa

      Gefällt 1 Person

  8. Hach, Luisa. Wunderschön. Deine Bilder, deine Worte – wir denken an dich und drücken dich virtuell über den Atlantik! Habt eine schöne Vorweihnachtszeit und machts euch gemütlich zwischen Arbeit und Schnee (ich möchte auch mal wieder welchen..)

    Diese herrlichen, plüschigen Hühner mit irren Blicken.. Loooove 🙂

    Liebe Grüße
    Anne

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo ihr Lieben,

      Ich freue mich sehr, dass ich euch immer noch in diese Ecke des Internets locken kann! Auch wenn, wie ich finde, derzeit nichts Spannendes passiert. Wenn es so weiter geht, handelt der nächste Beitrag von (Überraschung!) Hühnern und Landschaft. 😂 Aber macht ja nichts, immerhin beigeistern mich beide Themas selbst immer wieder aufs Neue. 😊

      Alles Liebe und ich hoffe es geht euch prima!
      Luisehr

      Gefällt mir

  9. Huhuuu! Danke, uns gehts soweit gut und wir haben momentan auch nix weltbewegendes zu erzählen.

    Ja manchmal vergehen ein paar Tage oder Wochen, aber dann zischt es kurz in meinem Kopf, und du und dein Blog rauschen durch und dann lasse ich alles fallen und gucke sofort nach, ob du mal wieder was Neues geschrieben hast 🙂 (diese Gewohnheit kommt weniger gut bei rohen Eiern und Porzellan in der Hand) Und Landschaft und Hühner sind immer gut – wenn es nichts anderes Neues gibt: immer her damit 😀

    Liebste Grüße!

    Gefällt mir

    1. Da hast du recht, Icicle war schon immer eigenartig und mehr auf Menschen bezogen als auf Mithühner. Sie ist auch der absolute Liebling von der Familie, die die Küken augezogen hat. Am Neujahrstag kamen sie erst wieder vorbei, um die Hühner zu besuchen. Und Icicle ließ sich die ganze Zeit herumtragen und streicheln ohne etwas zu beanstanden. Im Gegenteil, sie hat sich sogar aufgeplustert und geschmatzt ( Ich gehe davon aus, dass das Hühner-Wohlfühlzeichen sind ^^).

      Viele Grüße aus Kanada und hab ein tolles Jahr 2021!

      Gefällt 1 Person

      1. Ich habe eben versucht einen Beleg im Internet zu finden, dass Huehner sich bei Wohlbefinden aufplustern und schmatzen, aber es ist mir nicht gelungen. Macht nichts, ich weiss es einfach. Wenn man dem beiwohnt, ist es ganz eindeutig. 🙂

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s