Flusstour 2019 – Tag 3 (Achtung, Bilder von Fleisch und totem Tier!)

In der Nacht weckt mich Armas Bellen.
Ist da etwas?
Guter Hund!

Sie bellt sehr selten, was ich begruesse. Aber jetzt ist ihr etwas nicht geheuer und sie warnt uns. Tyrel hoert auch Schritte im Unterholz am Ufer. Aber sie entfernen sich bereits. Um uns schwarze Nacht. Ich schlafe wieder ein.

Etwas spaeter (es ist immer noch pechschwarz) werde ich wieder geweckt, dieses Mal von Tyrel.
Wir müssen packen und los!
Es ist 7 Uhr morgens.

Na gut, dann stehe ich eben auf. Arma begleitet mich zur Morgenroutine (Pinkeln, Strecken und Feuer machen mit nassem Holz). Wenigstens regnet es gerade nicht. Als das Feuer endlich prasselt, wende ich mich wieder Tyrel zu. Der hat sich nach seinem Weckdrill nicht wieder bewegt und schlaeft felsenfest.

Das heisst dann wohl, dass ich Fruehstueck mache.

Ich lasse mir Zeit. Hier in der Wildnis besitzen Uhren keine Macht. Und ich geniesse den Frieden der Morgenstunden.

20191002_080751

Die Wolken haengen tief ueber den Bergen, aber der Tag beginnt trocken und mit einem spiegelglatten Fluss.

Ein paar Stunden nach Tyrels Weckruf muss ich ihn schliesslich wecken. Er geniesst sein Fruehstueck im Schlafsack, es gibt gegrillte Kaesesandwiches mit Chili-Thunfisch. Ich lasse mir nicht nehmen, diesen Umstand zu dokumentieren.

Tyrel bnb
Arma frisst wieder nichts außer ein paar Happen aus Tyrels Hand.
Ich bin etwas besorgt. Aber sie spielt mit Stöcken und rennt umher wie wild. Kann also nicht so schlimm sein.

Der Baer (also das Fell samt Schaedel und Tatzen) sieht beim Zusammenpacken aus, als haette er eine wilde Nacht hinter sich gehabt.

20191002_101716

Der Grizzlykopf samt Hintertatze auf einem in der Wildnis herumstehenden Klapptisch.

Als wir alles im Boot verstaut haben, und Arma uns erwartungsvoll anblickt, bin auch ich bereit fuer einen neuen Tag auf dem Fluss.

20191002_112120

Hund und Boot sind bereit fuer das Ablegen.

Auch dieses Jahr ist der Flusspegel niedrig. Haeufig muessen wir flache Stellen im Fluss umfahren, was bei unserer Bootskonstruktion gar nicht so einfach ist. Doch Tyrel macht das wirklich prima. Ich throne waehrenddessen auf dem gepolsterten Vordersitz, navigiere nach Karte und halte Ausschau nach Felsen, Wetter und natuerlich Wild.

20191002_115210

Das Wetter klart auf – Erste Sonnenstrahlen waermen die Berge und vertreiben die letzten Wolkendecken.

Arma stinkt hin und wieder nach Bärenleber, anscheinend ist ihre Beute noch nicht ganz verdaut. Aber frische Luft gibt es hier im Ueberfluss, daher ziehen auch diese Wolken schnell ab.

Einige Stunden sind wir auf dem Fluß unterwegs, dann sehen wir Joes Boot und landen.
Wir beschließen auch hier zu lagern.

Joe merkt an, dass er den ganzen Tag daran denken musste, dass die Tenderloins (Lendchen?) vom Grizzly vorzüglich schmecken würden zusammen mit seinen Kartoffeln, Karotten und Pilzen… Ich stimme zu und mache mich auf den Weg zum Boot, um die besagten Stueckchen herauszuschneiden.

Ich bereite alles zu, mit ein paar Tipps vom gelernten Koch Joe und füge nach dem Braten und Köcheln noch eine Dose Pilzsuppe hinzu.
Das Resultat ist einfach nur köstlich!

20191002_170006

Mit meinem Goeffel verzehre ich den dicken Kartoffel-Moehren-Pilz-Grizzly-Eintopf. Dies ist die erste Portion von vielen an diesem Abend.

Den Abend lang stiehlt sich Arma mehrmals davon, um etwas entfernt einen Baum mit einem Eichhörnchen darauf zu bewachen. Das deute ich als Zeichen, dass es ihr gut geht. Wenigstens frisst sie heute Abend eine winzige Portion ihres Futters.

Wie ich schon in einem vorigen Beitrag erwaehnte, habe ich keine Süßigkeiten mitgenommen, da ich zu viel davon esse und meinem Koerper nicht Unmengen an Zucker auf Dauer antun moechte. Ich dachte hier in der Wildnis kann ich auf Entzug gehen.
Doch Joe bietet belgische Schokolade mit Mandeln und Rosinen an. Tyrel lehnt ab, ich vergesse meine Vorsaetze und schwebe auf einer süßen Schokowolke.

Warum hier draussen alles so viel besser schmeckt, weiss ich nicht. Aber irgendjemand sollte dieses Phaenomen unbedingt wissenschaftlich untersuchen!

27 Kommentare

    1. In Maßen ist sicher fast alles gesund. 🤗 Ich mag nur nicht gerne dieses Gefühl der Abhängigkeit. Dass ich gar keine Wahl habe als die zwei Tafeln in einem Zug platt zu machen. Daher dachte ich, dass ein paar Tage ohne Versuchung hilfreich sein könnten. Aber dann hat Joes Schoki soooo gut geschmeckt… 😋
      Ich muss aber sagen ich bin mit meiner Nascherei jetzt zufriedener als vor dem Trip!
      Süße Grüße,
      Luisa 🙂

      Gefällt 1 Person

  1. der begriff hausfrau
    nimmt auf solchen touren
    irgendwie ganz andere dimensionen an 🙂
    das es draussen besser schmeckt
    liegt wohl daran das du dich bewegt hast an der frischen
    luft
    und es is die frische luft die hungrig macht
    sowie die umgebung
    es is ja nich deine muffig riechende firmenkantine
    in der du mäkelig an deinem müßlie nagst
    bella und ich würden morgens schlange stehen
    um ein bärensteak von dir zu bekommen
    du würzt die steaks
    wir sorgen für feuer
    was tyrel und der bär über nacht angestellt haben
    ( mystische tänze und oder was auch immer )
    lassen wir besser deren geheimnis bleiben
    ööhm frage am rande
    wie bitte stellst du dir vor
    kommt ein toter bär morgens aus dem knick ?
    auf die antwort sind bella und ich wirklich gespannt 🙂
    wenn arma wieder hunger hat wird sie fressen
    ihr bauch sollte eigentlich weich sein
    mal abtasten vorsichtig ob sie vielleicht nen knochen
    erwischt hat
    je nachdem wieviel sie von der leber erwischt hat
    is man auch als hund mal pappsatt
    so wie du nach drei portionen käsenudeln 😉
    gruß ronny und bella 🙂

    Gefällt 1 Person

      1. natürlich natürlich natürlich
        klarer fall
        der bär hätte ja auch dreimal todgeschossen
        frühmorgens aufstehen können
        feuerholz suchen gehen
        und sich denn sagen
        menno die luisa steht gleich auf da
        hüpf ich mal tod runter zum see
        mach mich frisch
        und drappier mich denn mal so leger
        nebens lagerfeuer
        nebenbei
        mach ich ihr nen schlag käsenudeln
        das sie gleich was warmes im bauch hat wennse aufsteht
        klar
        absolut klar
        solche
        uuuuuund nur solche
        gedanken gehen nem toten bären
        früh morgens
        durch den kopf
        das is wie bei mir
        ich hab auch nur sowas im kopp
        wobei ich eigentlich wach werd und denke
        wann wird der olle endlich wach ich muß mal
        pieseln 😀 😀
        gruß bella 🙂
        und grüß almigurt
        die macht dir sicher auch kein frühstück
        muahahahaha
        muahahaha

        Gefällt 1 Person

      2. Schöne Grüße zurück von Arma – ihre erste Amtshandlung morgens wenn ich um 4:30h aufstehe ist das Bein hochklappen um Kraulzugang zum warmen Hundebauch zu verschaffen. 😊

        Liken

  2. Hallo Luisa,
    ach, wie cool 🙂
    Geht nichts ueber Fleisch, voellig frei von Hormonen, Antibiotika und dann noch selbst erlegt und entsprechend gewuerdigt !!
    Sehr schoener Baer uebrigens, schon Plaene, was Ihr mit dem Fell, Krallen, etc, machen wollt?
    Ach ja…und wie geht’s dem Nacken ??
    Wuensche noch viel Spass und tolle Erlebnisse
    glg aus Nova Scotia
    ela

    Gefällt 1 Person

    1. Hi Ela,
      Danke für dein bäriges Kompliment!
      💖🐻💖
      Den Pelz samt Krallen würde ich gerne zunächst möglichst komplett lassen (wobei ja Joe schon nach einer Kralle gefragt hat – dazu später mehr). Dafür kann ein anderer unserer Pelze zur Verarbeitung freigegeben werden. 😊
      Liebe Grüße aus dem kühlen Norden,
      Luisa

      Gefällt 1 Person

  3. aaaalso
    wenn bella das bein hebt
    sollteste abstand halten
    denn se pinkelt denn
    ja das is nich ladylike so mit hinhocken
    aber bella is mehr rüde
    als hündin
    kann man dagegen etwas tun ?
    ja
    gibts dafür was von ratiopharm ?
    unbekannt
    sollte man etwas dagegen tun
    nööö
    se pinkelt ja auch zweibeinig
    so aus dem lauf
    vorderbeine halt
    hinterbeine hoch
    wusch fertig
    so quasi im handstand
    mach das mal nach
    nein N E I N wir wollen keine bilder davon
    muahahaha muahahaha
    ööhm bauchkraulen
    machen wir nur zu bestimmten zeiten
    da ja bella noch komplett ausgerüstet ist
    wird se nach jeder hitze scheinträchtig
    in dieser zeit wird der bauch mit seinen
    8 möppies nich gestreichelt
    das regt die milchbildung an
    und das möcht ich nicht
    tja hündinnen machen nur probleme
    rüden machen nur probleme
    es is halt wie es is
    natur
    und “ menstrutassen “ für hunde gibts glaub nich
    bärenkralle
    ja ne bärenkralle am bellaholster
    wäre schon was tolles
    wie auch restless-roots nachfragte
    ein toller schmuck sicherlich
    doch würde bella das ding zu fassen
    kriegen würde sie es wohl
    zur zahnpflege nutzen wie auch die kuhklauen
    also nehme ich als erfahrener hundehalter
    abstand von der zusendung dieser trophähe
    ganz abgesehen das wir wohl 80 seiten papier brauchen
    um die eine kralle durch den zoll zu kriegen
    aber bärenkralle gibt bestimmt ein klasse
    fell
    🙂
    gruß ronny und bella 🙂

    Gefällt 1 Person

      1. Der Vater von Arma ist ein reinrassiger, komplett schwarzer deutscher Schaeferhund, der als Drogenspuerhund arbeitet. Und die Mutter ist ein sogenannter Lurcher. Das ist eine Linie Windhund/Schaeferhund-Mixe in England, die da historisch bedeutsam ist, weil nicht-adeligen Leuten es lange Zeit verboten war, selbst Windhunde zu haben weil diese Hunde zu gut zum Jagen/Wildern geeignet waere. Also haben die einfachen Leute Windhund/Schaeferhund-Mischlinge gezuechtet, die perfekt fuer die Jagd waren. 😀

        Wenn jemand fragt, sagen wir eigentlich nur German Shepherd Mix. Aber viele Leute wundern sich, warum sie so lang und schlank ist und die Rute fast bis auf den Boden reicht. Das ist dann der Einschlag vom Windhund. Genau wie ihr Affentempo, wenn sie den Turbo einlegt. 😀

        Viele liebe Gruesse!

        Liken

      2. Schäferhund dachte ich mir sofort, aber dachte auch, da steckt noch was drin. Meine Oma hatte früher auch immer gerne Schäferhunde 😊
        da hat die junge Dame Arma also auch noch eine gute Figur in den Genen von Ihrer Mama und einen erfolgreichen Spür-Hund Papa 😊
        interessante Familie ☺️
        Liebe Grüße nach Kanada

        Gefällt 1 Person

      3. Ja, einen schlanke Linie hat Arma auf jeden Fall! ;D
        Mir ist sie derzeit etwas zu hyper geworden, bzw rastet sie komplett aus vor Freude wenn sie andere Menschen und Hunde trifft und hoert dann kaum noch auf Befehle.
        Daher suche ich gerade nach einer guten Hundeschule hier die uns zeigen kann, wie wir weiterhin interessant fuer Arma bleiben koennen auch wenn Ablenkung dabei ist. 🙂

        Viele Gruesse, auch an deine Oma! 🙂
        Luisa

        Liken

      4. Leckerlis helfen bestimmt 😁
        Ich schau immer gern die Hundeprofis usw. Aber ich hab da auch keine Ahnung. Meine Oma ist leider schon seit 5 Jahren im Himmel, aber ihr mittlerweile 16 jähriger Malteser-Yorksher Terrier lebt noch bei meiner Mama und meinem Stiefpapa . Allerdings ist da auch nicht mehr viel mit Benehmen. Ziemlich taub, immer blinder und leider auch nicht mehr ganz stubenrein, er wirkt immer mehr verwirrt, aber ausser dass er etwas Arthrose hat, dadurch manchmal leicht hinkt, ist er noch voll fit. (und verfressen)
        Lieben Gruß, such an Arma

        Gefällt 1 Person

    1. soooo hübsch das hundi
      hmmm naja das lassen wir mal so stehen
      ich sag dir mal nun nich was ich für nen hund hab
      bei dem ding geht ausbildung mit oder ohne leckerlie
      sowiesonich
      mein hund / hündin hat eigenen charakter
      als besitzer braucht man aber den stärkeren charakter
      und wenn man den hat hört auch der hund auf einen
      hundebesitzer gibt es viiiiiieeele
      hundeführer
      tja da wird es schon reichlich dünner
      ein hund is ein hund
      und wie der aussieht
      sagt noch laaaange nix über den charakter aus
      und dieser setzt sich irgendwann durch
      und wenn das soweit is
      hilft auch keine hundeschule aus dem fernsehen mehr
      da hilft denn nurnoch viel arbeit mit dem viech
      man kann aus jedem hund
      ein kuscheltier machen
      doch hat man dann noch einen hund
      ? ? ?
      ich denke nich
      denn dann könnt ich mir nen stoffhund
      auf ein scateboard kleben und um die häuser ziehen
      ( kostet dann auch keine hundesteuer )
      hübsch is dieses hundi dann auch und hat ein schönes fell
      doch kein charakter
      da geh ich doch lieber mit dem miesesten pittbull
      8 h auf hunderunde
      und erzieh den nebenbei
      auf das er nicht in der tötungsstation landet
      kein hund is von klein auf böse
      aus einem hund wird was der besitzer zulässt
      oder aus ihm macht wenn er den charakter nicht erkennt
      oder erkennen will
      ein hund is kein kuscheltier
      gruß ronny und bella-halbwolf

      Gefällt 1 Person

      1. ???? 🤔
        Das Thema Hunde und Erziehung etc. ist mir sehr wohl bekannt… 🤨
        .. . und dennoch darf und möchte ich wiederholt äußern, dass ich Arma sehr hübsch finde.!! ..ohne dafür.. ja gar kritisiert? zu werden und in der Hoffnung nicht noch einmal „belehrt“ werden zu wollen. 🙄

        Verwunderliche Grüße zurück an den Autor dieses seltsamen Kommentar und Bella-🐺

        ✌️

        Gefällt 1 Person

  4. Wie immer, wunderschöne Fotos und Bilder 🙂 und ein traumhafter Bericht.

    Zum privaten Teil wegen Marc:
    ich war anfangs nicht sicher, ob ich dazu überhaupt das Recht habe, etwas zu schreiben …
    so sage ich nur eines:
    Du hast viele Freunde, bei dir und in deinem Umfeld, aber auch Freunde, über dem Ozean und solche, die du noch nie persönlich getroffen hast. Geliebte Menschen gehen zu lassen ist nie einfach. Fühle dich einfach mal von uns allen umarmt und ganz doll lieb gehabt. Du bist nicht allein!

    Gefällt 1 Person

    1. Dankeschön Rhiannon für deine lieben Worte. 🙂
      Es ist nicht einfach, geliebte Menschen gehen zu lassen, das stimmt. Aber gleichzeitig gehört es auch zum Leben dazu. Je älter wir werden, desto mehr Freunde und Familienangehörige sterben um uns herum. Wieder andere werden geboren.
      Es ist ganz heilsam, sich mit der eigenen Endlichkeit auseinanderzusetzen. Und dafür bin ich dankbar.
      Viele Grüße aus Kanada,
      Luisa

      Gefällt 1 Person

      1. Da gebe ich dir absolut recht. In unserer modernen Zeit wird der Tod leider sehr gern verdrängt.
        Dein Beitrag ist gleichzeitig ein etwas ernsterer, aber genauso wichtiger Beitrag um Kanada besser zu verstehen.

        Heb dir das Foto mit ihm sehr gut auf. Eine Erinnerung – lass sie nicht ziehen, sondern bewahre sie im Herzen auf.

        Ganz liebe Grüße

        Rhiannon

        Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s