Zeitvertreib

Mittlerweile sind die Hausbesitzer zurückgekommen und wieder abgereist zum nächsten Trip. Dieses Mal mit allen Hunden. Daumenkater und Hühner sind trotzdem noch zu hüten. Als sie da waren, habe ich Hund Kito genauer Augenschein genommen. Irres Vieh, ein Neuguinea-Dingo und normalerweise in Zoos anzutreffen. Ich habe sie noch nicht bellen gehört. Aber dafür heult sie gerne, wenn man sie etwas ermutigt.

Wenn Tyrel arbeitet und ich genug gelesen habe und spazieren gegangen bin, streiche ich Zäune und Tore. Irgendwie meditativ. Und man sieht am Ende ein Arbeitsergebnis. Das ist besonders gut. ☺

Noch ein großer Unterschied zu Deutschland im Straßenverkehr: es gibt keine Baustellenampeln. Freundliche junge Damen halten ein Stoppschild, bis ein Pilotauto erscheint und die wartende Autokolonne durch die Baustelle führt. Über Funk sind alle miteinander verbunden.

IMG_20160809_120801
Vorteil: Baustelle ist flexibler und kann wahrscheinlich schneller fertiggestellt werden. Man muss sich nicht fünf Minuten lang wundern, ob die Ampel vielleicht kaputt ist oder einen nicht bemerkt hat.
Nachteil: Erhöhte Lohnkosten und Pensionsrückstellungen. Auf der Rückseite des Stoppschildes steht Slow. Eine Enttäuschung.

Kanadier haben anscheinend eine andere Vorstellung von Robin Hood als Europäer. Ich dachte immer er stiehlt von den Reichen, gibt den Armen und fuchst den Dorfbewohnern. Hier plündert Robin die Felder, mahlt Korn zu Mehl und verkauft es zu überteuerten Preisen in kanadischen Supermärkten. Zusammen mit Trockenhefe der Marke „Fleischmann“ kann man trotzdem reichlich deutsche Hefezöpfe zaubern. 😋

Auf dem Rückweg vom Jagdtrip haben Deb und Jon ein paar Indianer (politisch korrekt heißen sie hier First Nations) beim Zeremonie abhalten getroffen. Einer davon sagte ihnen, dass der kommende Winter kalt wird. Wenn das mal nicht Winnetou Kachelmann war. Für mich wird er so oder so kalt, nur die letzten zwei Jahre war es wohl eher durchschnittlich -10 °C kalt statt -25 °C. Was doof ist, weil dann die Flüsse und Seen nicht mehr zuverlässig zufrieren und als Transportwege genutzt werden können. Wir warten einfach mal ab, der Herbst liegt schon in der Luft. 🍁🍃

IMG_20160812_164232

Notiz: 12 gauge Shotgun schießen geht ganz schön in die Schulter! (Mossberg 590a1)

Advertisements

6 Kommentare

  1. Moin, Moin! 😉
    Ist das dann die Deutsch-Kanadische Variante von „mit den Wölfen heulen“? Macht sicher Laune – obwohl ich ja sagen muß: es geht auch ohne Hund/Wolf/Dingo… . Das Jaul-Heulen, wenn man den richtigen Anlass hat… Nur ist es nicht so lustig wenn man alleine die Wände anjault, meistens ist der Grund auch nicht so schön… 🙂 🙂 🙂
    Aber deine Anstreichkünste sind beachtlich – was machst Du wenn alles fertig ist? 😉
    Der Herbst liegt auch hier bereits in der Luft, was eigentlich wieder ganz schön ist.
    Bekommst Du vom Schulter-Schießtraining einen rechten Arm wie Arnie? Sieht das dann seltsam aus? Hast Du dann rechts Schlagseite? Wie immer Fragen über Fragen…
    Es grüßt fragend
    Mrs. L-R 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Bis jetzt bekomme ich keine überproportionalen Muskeln, nur den -kater und gegebenenfalls blaue Flecken. Falls ein Unterschied sichtbar ist, werde ich dir ein Bild schicken, wie ich mit rechts Spinat esse.
      Wenn alles fertig gestrichen ist, streiche ich einfach die Baumstämme und Pferde, die noch nicht angemalt sind. Es gibt immer was zu tun! ^^

      Gefällt mir

  2. Ich finde es gut, dass die jungen Mädchen von der Straße geholt werden und ihnen Arbeit gegeben wird, damit sie dann als Baustellenmädels „arbeiten“ können.
    Hab gehört, dass Klaus auf der Baustelle schuftet und die anderen Manager stehen drum rum und gucken zu 😉
    Sarah hat auch bei uns den Zaun zum Nachbarn komplett gestrichen – wirklich meditativ wirkte es bei ihr aber nicht so. Denke ich werde ihr mal vorschlagen, dass sie sich mal Tipps dazu von dir holen sollte. xD
    Mit Knarren rumballern scheint ja auch in Kanada Nationalsport zu sein. Komisch, dass sie da noch recht wenig Medallien bei Olympia geholt haben…. sei es drum – wenn ich mal rumkomme hätte ich auch sicherlich Lust damit rumzuballern – meinst das geht so?

    Gefällt 1 Person

    1. Bis du kommst, habe ich sicherlich meinen Waffenschein zugesendet bekommen. Das bedeutet, dass ich dich mit meinen Waffen schießen lassen darf, wenn du dich unter meinem unmittelbaren Einfluss befindest (maximal eine Armlänge entfernt). Also crem schon mal die Schulter ein, es zwiebelt. ^^
      Und Sarah kann so lange ins Maler-Meditations-Bootcamp, wenn das Schießen nicht so ihrs sein sollte. 😉

      Gefällt mir

  3. Das mit den First-Nations erinnert mich an den Witz mit den Indianern und dem Holzsammeln. Wahrscheinlich haben sie Dich und Tyrel beim Holzmachen beobachtet und denken jetzt, das ein harter Winter droht……..

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s